Ich liebe dich Schatz <3 Für immer!!!

Letztes Feedback

Meta

Name: Jana Alter : 15

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Sex - Träume

 Heute ist der 1 Tag an dem wir alleine waren. Ich betrat  die Küche. Und ich spürte schon die sexuelle Anziehungskraft zwischen uns. Wir haben uns erstmal einfach an den Tisch gesetzt . Wir versuchten ruhig zu Atmen aber unser Atem wurde von Sekunde zu Sekunde schneller. Zur Beruhigung tranken wir eine Cola und Fanta und in der zwischen zeit holtest du Sahne und Erdbeeren aus dem Kühlschrank. Du bist in dein Zimmer gegangen, Neugierig folgte ich dir. Ich war überrascht von dem Anblick da standen überall leuchtende  Kerzen und im Hintergrund hörte man romantische Musik.  Meine Blicke wanderten durch dein Schlafzimmer, trotzdem lies ich dich nicht aus den Augen. Ich sah mir dein Bett genauer an und entdecke am Kopfteil ein Herz aus Rosen. Du legtest dich auf das Bett und ich setzte mich auf dich und zog dir langsam dein t-shirt aus. Ich holte einen schwarzen Seidenschal aus meiner Handtasche mit dem ich deine Augen verbunden habe. Nun kommt die Sahne ins Spiel. Mit der Sahne verzierte ich deinen Muskulösen Oberkörper und wechselte zwischen Erdbeeren und Zunge ab. Ich lecke die Sahne Leidenschaftlich mit meiner Zunge von deinem Körper. Nun gehen wir gemeinsam Duschen. Das Badezimmer grenzt ja fast direkt ans Schlafzimmer an. Schon auf dem Weg ins Badezimmer sind wir halb ausgezogen da uns die Leidenschaft überwältigte. Im Badezimmer angekommen musste ich dir nur noch Hose und Boxershorts ausziehen. Da Du so wild warst hab ich nur noch Bh und Tanga angehabt. Mein Minirock und mein enges blaues Top liegt irgendwo zwischen Schlafzimmer und Badezimmer. Während das Wasser auf uns niedergeprasselt ist schäumte ich dir dein Rücken ein. Von der Leidenschaft gepackt drehtest du dich um und drückst dich an mich und küsstest mich heiß und voller Sehnsucht. Dabei merkte ich was für eine Wirkung ich auf dich und deinen Körper hatte. Du hast angefangen zu zittern und er wurde immer größer. Nun lies ich meine Hände wandern, von deinem Hals über deine Brust runter zum Bauchnabel und noch ein stück tiefer, wo dein bestes stück ist. Ich umschloss ihn mit den Fingern und massierte ihn. Danach kniete ich mich vor dir und verwöhnte ihn mit meiner Zunge. Als ich fertig war leuchteten deine Augen und Du flüstertest mir ins Ohr: Bitte Baby, komm mit mir ins Schlafzimmer…
Ich  kam deiner bitte natürlich nach denn auch ich war mittlerweile heiß geworden. Du hast mich auf Händen zu deinem Bett getragen doch bevor wir eins wurden, wolltest du mich noch verwöhnen. Du holtest die Sahne die da noch war und Du batest mich ruhig liegen zu bleiben. Klar wurde ich nervös, aber ich vertraute dir. Nun also nahmst Du die Sahne und hast damit meine intimste Stelle eingestrichen. Du hast meine Schenkel gespreizt und hast nun begonnen mich mit deiner Zunge zu verwöhnen mal schneller Mal langsamer Mal hart mal zärtlich. Ich lag da auf dem Bett und ich spürte wie die Lust mich überkam. Ich flüsterte: Bitte Baby, dring in mich ein. Lass uns eins werden. Dieses mal kein kurzer Griff neben das Kopfkissen von dir  wo Du normalerweise die Kondome schon hingelegt hattest denn ich habe die Pille . Obwohl Du sehr erregt warst, das merkte und sah man dir auch an. Du warst sehr vorsichtig. Als ich dir mit meinem Blick versicherte, dass ich keine Schmerzen habe, wurden deine stöße härter und schneller. Bis wir schließlich den Gipfel der Lust zusammen erreichten. Eng aneinander gekuschelt schliefen wir ein.

Ich hörte den Wecker klingeln. Ich machte die Augen auf drehte mich um und wusste das letzte Nacht nur ein wunderschöner Traum war.

19.4.11 19:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen